Lernendenaustausch

Wer eine Zeit an einem fremden Ort verbracht hat, dort die Schule besucht und gearbeitet hat und eine andere Kultur erlebt hat, sammelt wertvolle Erfahrungen und entwickelt sich weiter. Lernende von ausgewählten Berufen haben die grosse Chance am Lernendenaustausch der gibb teilzunehmen, während mehreren Wochen den Unterricht an einer unserer Partnerschulen zu besuchen und vor Ort in einem Ausbildungsbetrieb zu arbeiten. Zeitversetzt kommen Lernende von den Partnerschulen zu uns an die gibb und arbeiten während dieser Zeit in einem Ausbildungsbetrieb. Vom Lernendenaustausch profitieren alle: Lernende, Ausbildungsbetriebe und die jeweilige Branche. Wir sind überzeugt, dass ein solches Angebot die Berufsbildung stärkt und attraktiver macht.

Unsere Partnerschulen

Die gibb baut ihr internationales Netzwerk laufend aus und hat das Ziel, den Lernendenaustausch kontinuierlich auf weitere Berufe, Partnerschulen und Länder auszuweiten. Die gibb teilt die Vision von Movetia, der nationalen Agentur für Mobilität und Austausch, nämlich dass alle Lernenden im Verlauf ihrer Ausbildung an einer Mobilitätsaktivität teilnehmen konnten.

Die gibb pflegt aktuell Partnerschaften mit Berufsfachschulen in Finnland und in Deutschland. Für den Lernendenaustausch mit unserer Partnerschule Gradia in Jyväskylä (Finnland) kommen Automobilfachleute EFZ, Automobilmechatroniker/innen EFZ, Lernende aus diversen BAU-Berufen mit EFZ, Köch/innen EFZ und Restaurantfachleute EFZ in Frage.

Zeichner/innen EFZ Fachrichtung Architektur und Fachrichtung Ingenieurbau können sich am Austausch mit der Beruflichen Schule Bautechnik aus Hamburg beteiligen, Köch/innen EFZ und Restaurantfachleute EFZ können von unserer Partnerschaft mit der Beruflichen Schule Hotellerie, Gastronomie und Lebensmittelhandwerk profitieren.

 

Vor dem Austausch

Sie interessieren sich für den Lernendenaustausch? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um den Austausch. Sprechen Sie mit Ihrer Berufsbildnerin oder Ihrem Berufsbildner darüber und klären Sie ab, ob Sie Ihr Vorhaben unterstützen. Prüfen Sie selbständig, ob Sie die Kriterien für eine Anmeldung erfüllen und holen Sie die nötigen Unterschriften ein. Wir prüfen Ihre Anmeldung und laden Sie mit Ihrer Berufsbildnerin oder Ihrem Berufsbildner und der gesetzlichen Vertretung zu einem Gespräch ein.

Sobald Sie grünes Licht für die Teilnahme am Lernendenaustausch erhalten, fängt die Vorbereitung für den Aufenthalt im Ausland an. Sie erhalten von uns die wichtigsten Informationen und Instruktionen, so dass Sie sich mit einem guten Gefühl auf diese Zeit einlassen können. Ein besonderes Augenmerk in der Vorbereitung gilt den interkulturellen Kompetenzen. Sie werden mit anderen Lernenden, die ebenfalls am Austausch teilnehmen, zu einem Workshop eingeladen. Dort können Sie bereits hier anfangen, ihre interkulturellen Kompetenzen zu entwickeln, und sind bereit, sich auf eine neue Umgebung und eine eher fremde Kultur einzulassen.

Während dem Austausch

Sie verbringen mehrere Wochen an einer unserer Partnerschulen und sind im dortigen Berufsbildungssystem integriert. Sie besuchen in dieser Zeit den Unterricht vor Ort und werden auch in der Praxis ausgebildet. Abhängig vom Beruf und vom Land ist die Ausbildung anders organisiert. Oft findet die praktische Ausbildung in Lehrwerkstätten oder in Ausbildungszentren statt, aber auch die Betriebe sind stark involviert. Sie werden von den Ausbildungen an unseren Partnerschulen bestimmt profitieren können.

Im Ausland werden Sie Ansprechpersonen haben, die Sie vor Ort betreuen und Ihnen für Ihre Anliegen zur Verfügung stehen. Sie geniessen aber auch viele Freiheiten und können mit Gleichaltrigen Ihre Freizeit gestalten. Ihre Eigenverantwortung ist gefragt. Nutzen Sie die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln und Neues zu entdecken. 

Nach dem Austausch

Sie werden zu Botschafter:innen vom Lernendenaustausch und berichten schon während Ihres Aufenthalts im Ausland darüber und lassen Ihre Kolleg:innen und Ihre Familien, Ihre Betriebe und die Branche an Ihren Erfahrungen über soziale Medien teilhaben.

Nach Ihrer Rückkehr werden Sie zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen und haben die Möglichkeit Ihrer Klasse, Ihrem Berufsfeld oder bei Veranstaltungen über Ihre Erfahrungen zu berichten. Wir sind überzeugt davon, dass Sie hochmotiviert zurückkommen und andere Lernende motivieren werden, selbst diese Erfahrungen sammeln zu wollen.

Weiterführende Informationen

logo-4insiders-color logo-aeins-color logo-brockhaus-color logo-cambridge-color logo-dasteam-color logo-ef-color logo-gibb-new logo-gibb logo-handwerkspartner-color logo-jobcenter-color logo-jugendforscht-color logo-manpower-color logo-stellenbern-color sie-sind-uns-wichtig 1