Kältesystem-Planer/in EFZ

Kältesystem-Planer/innen sorgen für angenehm klimatisierte Räume und die funktionierende Kühlung in Industriebetrieben. Sie planen und berechnen Kälteanlagen, zeichnen die Pläne für die Monteure, überwachen die Installation und helfen bei der Inbetriebsetzung der Anlagen.

Kältesystem-Planer/innen planen, berechnen und kontrollieren die Installation kältetechnischer Systeme. Sie sorgen mit Kühl- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen für gut gekühlte Lagerräume, angenehm klimatisierte Wohnungen, Büros, Läden, Restaurants, Spitäler oder für eine funktionierende Kühlung in Industriebetrieben, Forschungseinrichtungen oder Kunsteisbahnen.

Beim Neubau oder Umbau von Gebäuden klären Kältesystem-Planer/innen zuerst die Anforderungen an die zu planende Anlage ab. Gemeinsam mit den Architekten, Ingenieurinnen und der Bauherrschaft projektieren sie eine Kälteanlage, die den Kundenbedürfnissen entspricht und bauliche Gegebenheiten berücksichtigt. Sie achten auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, z. B. zur Luftreinhaltung, zum Gewässerschutz oder zur Trennung von Abfallstoffen.

Während der Planungsphase berechnen Kältesystem-Planer/innen Grösse und Kosten der Kälteanlage, den Kälte- und Wärmebedarf, die Dämmstärken, die verschiedenen Komponenten sowie die Rohrleitungen. Für die Herstellung und Montage erstellen sie Kälte- sowie Elektroschemas und übertragen die Messungen und Berechnungen in den Grundrissplan. Danach erstellen sie mit dem Computer (CAD) oder von Hand Projekt-, Ausführungs- und Detailpläne.

Kältesystem-Planer/innen arbeiten oft auch in Werkstätten oder auf Baustellen, wo sie mit dem Montagepersonal, den Architektinnen oder der Bauherrschaft Ausführungsdetails besprechen. Damit die Montagearbeiten reibungslos verlaufen, erstellen sie neben den Plänen auch Materiallisten, sie geben bei Lieferfirmen Bestellungen auf und sie überwachen die Kosten und Termine. Bei neu installierten Anlagen unterstützen sie die Inbetriebsetzung und kontrollieren die Funktionstüchtigkeit. Zur sicheren Bedienung der Anlagen schreiben sie Anleitungen und weisen das Personal an.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 4.11.2011

Dauer

4 Jahre

Schwerpunkte

  • Gewerbekältesysteme
  • Industriekältesysteme
  • Wärmepumpensysteme
  • Klima-Kältesysteme

Bildung in beruflicher Praxis

in einem Betrieb für Kältetechnik oder in einem Ingenieurbüro für Kälte-/Gebäudetechnik

2- bis 3-monatiges Magazin-, Werkstatt- und/oder Baustellen-Praktikum

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Planen von Kältesystemen; Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes, des Umweltschutzes, der Werterhaltung und der Instandhaltung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Kältesystem-Planer/in EFZ"

Weiterbildung

Kurse
Angebote des Schweiz. Vereins für Kältetechnik SVK und von Berufsfachschulen

Verkürzte Grundbildung
im Bereich Planung: Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Lüftung EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ
im Bereich Montage: Kältesystem-Monteur/in EFZ
Berufsprüfung (BP)
Chefmonteur/in Kälte mit eidg. Fachausweis, Projektleiter/in Gebäudetechnik mit eidg. Fachausweis, Energieberater/in Gebäude mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule
z. B. dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule
z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik oder in Energie- und Umwelttechnik

Quelle: berufsberatung.ch

Weiterführende Informationen

  • Stoffplan fachkundlicher Unterricht

logo-4insiders-color logo-adecco-color logo-aeins-color logo-brockhaus-color logo-cambridge-color logo-dasteam-color logo-ef-color logo-gibb logo-handwerkspartner-color logo-jobcenter-color logo-jugendforscht-color logo-manpower-color logo-stellenbern-color sie-sind-uns-wichtig 1