Kosmetiker/in EFZ

Kosmetiker/innen EFZ sind Fachleute für die Gesundheit und Schönheit der Haut. Sie behandeln ihre Kundinnen und Kunden meist in Kosmetikinstituten und beraten sie zur geeigneten Hautpflege.

Die Haut - insbesondere die Gesichtshaut - ist verschiedenen äusseren Einflüssen ausgesetzt. Kosmetiker/innen EFZ kennen Produkte und Techniken, mit denen die Haut gesund und gepflegt bleibt.

Kosmetiker/innen empfangen ihre Kundinnen und Kunden zum vereinbarten Termin. Bevor sie mit einer Behandlung beginnen, fragen sie nach den Wünschen und beurteilen die Haut und deren Zustand. Sie beraten freundlich und einfühlsam und schlagen eine geeignete Behandlung vor. Bei einer Gesichtsbehandlung reinigen sie Gesicht, Hals und Dekolleté, tragen je nach Hautzustand ein Peeling auf und entfernen Mitesser und Unreinheiten. Zur Behandlung gehören auch eine sanfte Gesichtsmassage sowie eine Gesichtsmaske.

Im Kosmetikinstitut färben Kosmetiker/innen Brauen und Wimpern. Danach zupfen sie die Brauen in Form. Sie pflegen Hände und Füsse, lackieren Nägel, entfernen Körperhaare mit Wachs oder elektrischen Geräten und behandeln Cellulite. Neben der pflegenden Kosmetik beherrschen Kosmetiker/innen auch die verschiedenen Arten von Make-up. Je nach Kosmetikstudio und Spezialwissen bieten sie zusätzliche Dienstleistungen an wie Akne- und Straffungskuren oder Ganzkörpermassagen.

Kosmetiker/innen arbeiten viel mit den Händen. Bei der Behandlung müssen sie sich konzentrieren und jeden einzelnen Schritt im Voraus planen. Sie setzen auch elektrische Geräte ein. Dies setzt Fingerspitzengefühl und technisches Geschick voraus. Für jede Behandlung bereiten sie den Arbeitsplatz vor. Anschliessend reinigen, desinfizieren und sterilisieren sie die verwendeten Arbeitsgeräte. Persönliche und betriebliche Sauberkeit sind äusserst wichtig. Sie beachten zudem die Vorschriften zur Arbeitssicherheit sowie zum Umwelt- und Gesundheitsschutz.

In Verkaufsgesprächen beraten Kosmetiker/innen die Kunden kompetent zur geeigneten Pflege zu Hause und verkaufen ihnen individuell abgestimmte Produkte. Sie halten die Angaben zu einzelnen Kundinnen in der Kundenkartei fest. Sie überwachen das Material und die Verkaufsprodukte im Lager, bestellen Waren und kontrollieren die Produkte nach erfolgter Lieferung.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 12.12.2006 (Stand am 1.1.2017)

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Kosmetikinstitut

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Betriebswirtschaft, Betriebsorganisation und Betriebstechniken; Hygiene, Arbeitssicherheit und Schutzmassnahmen; Kommunikation, Beratung und Verkauf; Behandlungskosmetik; Spezialbehandlungen; berufsrelevante Naturwissenschaften und Kenntnisse des menschlichen Körpers

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Private Kosmetikschulen

Ausbildungen mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ):

  • EFAKOS, Elitefachschule für Kosmetik, Aarau
  • ARCOS Akademie für Kosmetologie, St.Gallen

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Kosmetiker/in EFZ"

Weiterbildung

Kurse und Seminare
Angebote von Fachschulen sowie Fachverbänden, z. B. des Schweizer Fachverbandes für Kosmetik SFK, der Fachsektion Permanent Make-up PMU des SFK, des Visagisten Verbands der Schweiz VVdS sowie von swissnaildesign.ch etc.

Berufsprüfung (BP)
Mit eidg. Fachausweis:Kosmetiker/in Fachrichtung Medizinische Kosmetik bzw. Fachrichtung Vitalkosmetik
Naildesigner/in
Visagist/in
Derma-Pigmentologe/-login
Höhere Fachprüfung (HFP)
Dipl. Kosmetiker/in (in Überarbeitung)

Quelle: berufsberatung.ch

Weiterführende Informationen

  • Schulinterner Lehrplan

  • Kurzlehrplan

logo-4insiders-color logo-adecco-color logo-aeins-color logo-brockhaus-color logo-cambridge-color logo-dasteam-color logo-ef-color logo-gibb logo-handwerkspartner-color logo-jobcenter-color logo-jugendforscht-color logo-manpower-color logo-stellenbern-color sie-sind-uns-wichtig 1